Veröffentlicht in Allgemein, Challenge, Erfahrungen

30-Days-Challenge #1 Getting up early- der frühe Vogel fängt den Wurm

Im Juni stellte ich fest, dass das Jahr 2017 bereits zur Hälfte vorüber, ich aber irgendwie nichts erreicht habe. Ich kann schon sagen, dass ich viel erlebt habe und durch das Schreiben meiner Bachelorarbeit den Uni-Abschluss erreichen werde…aber denn noch lies mich das Gefühl nicht los, keine richtige Aufgabe mehr zu haben. In diesem Semester hatte ich nahezu keine Vorlesungen mehr und dadurch auch keinen geregelten Tagesablauf. Ich hatte den Wunsch, dass sich etwas ändert, dass etwas passiert. Also hab ich mir für die verbleibenden sechs Monate des Jahres das Ziel gesetzt, jedes Monat eine neue Challenge zu machen. Da ich kein Frühaufsteher bin und meine Morgende gerne mit Serien, Kaffee, Frühstück, Social Media und Trödeln verbringe, sollte meine erste Challenge im Juli sein, jeden Tag um sieben Uhr aufzustehen.

In June, I realized that the year 2017 had already passed halfway through, but I did not achieved anything. I can say that I have experienced a lot and will achieve my university degree by writing my Bachelor thesis … but then I could not get rid of the feeling that I did not have a actual job anymore. In this semester I had almost no lectures and therefore no regular daily routine. I had the desire that something should change, that something should happen. So for the remaining six months of the year, I’ve set myself the goal of making a new challenge every month. Since I am not an early bird and I like to spend my mornings with watching series, coffee, breakfast, social media and dawdling, my first challenge in July should be to get up at 7 am every day.

pexels-photo-359989Anfänglich war die Umstellung relativ schwierig, da ich sonst immer ausschlafen konnte und auch nach dem aufwachen gerne noch liegen geblieben bin. Doch diese gemütlich Zeit war jetzt und vorbei und es hieß: Zähne zusammen beißen und mit einem tiefen Seufzer aufstehen. Nachdem ich mich fertig gemacht hatte, ging’s dann eigentlich auch gleich schon los zur Uni, wo ich den Tag mit dem Schreiben meiner Abschlussarbeit verbracht habe. Nach einigen Tagen habe ich mich schon an den Rhythmus gewöhnt und entdeckte auch Vorteile: Der Weg zur Uni mit dem Rad ist um diese Tageszeit wesentlich angenehmer, da es noch nicht so heiß ist und gleichzeitig waren in der Bib noch mehr Plätze frei als später am Tag. Außerdem war ich nach ca. acht Stunden Arbeit, immer noch früh genug fertig, um etwas mit Freunden zu unternehmen, baden zu gehen oder Erledigungen zu tätigen. Der Tag war plötzlich so viel länger und konnte viel mehr schaffen als früher. Ein weiterer positiver Effekt war, dass ich wieder einen geregelten Ablauf hatte und meistens zur gleichen Zeit ins Bett ging um ausreichend Schlaf zu bekommen. Insgesamt habe ich mich in dieser Zeit sehr viel aktiver und motivierter gefühlt, was sich wiederum positiv auf das anfertigen meiner Bachelorarbeit und meinen allgemeinen Gemütszustand ausgewirkt hat.

Initially, the changeover was relatively difficult, as I could always sleep long before, and even after the wake up, i was used to gladly remain in bed. But this cozy time was over now, and it was said: To grit my teeth and get up with a deep sigh. After I had finished my morning routine, I went to university, where I spent the day writing my thesis. After a few days I got used to the rhythm and discovered advantages: The ride to university by bike is much more comfortable at this time of the day, as it is not so hot yet, and in the library is not so crowded than later on the day. In addition, after about eight hours of work, I still had have enough time to spend my time with friends, to go swimming or to do  some business. The day suddenly was so much longer and I could do much mo re than before. Another positive effect was that I had a regular routine again and mostly went to bed at the same time to get enough sleep. Overall, I felt much more active and motivated during this time, which, in turn, has had a positive effect on the preparation of my Bachelor’s thesis and my general mood.

Trotz dieser Erfahrungen, musste ich auch einige Nachteile feststellen. Wenn ich in meinem Nebenjob eine Schicht hatte, die bis spät abends ging und ich vor 22 Uhr nicht zu Hause war, habe ich leider nicht mehr viel Schlaf übrig gehabt (hinzu kam noch duschen, essen, runterkommen,…). Auch nach Partys und Geburtstagsfeiern war die Motivation an einem Sonntag um 7 Uhr aufzustehen, wenn man erst um 3 Uhr zu Hause, sehr gering. Trotzdem bin ich tapfer geblieben und es war dann letzten Endes doch nur halb so wild 🙂

In spite of these experiences, I also noticed some disadvantages.Everytime, I had a shift in my side job until late in the evening, I didn’t got home before 10 o’clock. So on these days I unfortunately did not have much sleep left (after taking a shower, dinner, getting down, …). Even after birthday parties the motivation was very small to get up on a Sunday at 7 o’clock, when I got home at 3 o’clock. Nevertheless, I remained brave and it really was not that bad 🙂

pexels-photo-269141

Ich habe die Challenge insgesamt gut bestanden. Nur an wenigen Tagen musste ich das Experiment unterbrechen. Ich hatte leider teilweise gesundheitliche Probleme und äußerst starke Kopfschmerzen und war zugleich sehr sehr müde. An diesen ca 3-4 Tagen habe ich dann doch noch ein wenig länger geschlafen und bin etwas entspannter und später in den Tag gestartet. In dieser Hinsicht hatte ich schlichtweg nicht genug Durchhaltevermögen :). Ich war dann wirklich froh, einfach nur schlafen zu können und hab es richtig genossen. Obwohl mir der Tag so teilweise zu lang war, tat es gut wieder ein wenig Struktur in mein Leben zu bringen und einen geregelten Alltag zu haben.

Overall I passed the challenge. Only on a few days I had to interrupt the experiment. I unfortunately had partial health problems and very strong headaches and I was very very tired at the same time. On these 3-4 days I slept a little longer and was a bit more relaxed and started the day a bit later . In this respect, I simply did not have enough perseverance :). I was really glad to be able to sleep again and really enjoyed it. Although the day sometimes was too long for me, it was great to bring a more little structure back into my life and to have a regular everyday life routine.

Mein Fazit fällt also durchweg positiv aus und ich werde auch zukünftig versuchen, mehr aus meinem Tag zu machen und die Zeit sinnvoller zu nutzen, wenn auch nicht schon um 7 Uhr :). Meine Challenge für August soll ein veganer Monat sein.

My conclusion is therefore all positive and I will also try to make more out of my day and use the time more meaningfully, but frankly  not  at 7 o’clock :). My challenge for August will to be a vegan month.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s